Taekwon-Do Plakat 1965

Bei diesem Plakat handelt es sich wohlmöglich um das erste veröffentlichte Plakat einer offiziellen Taekwon-Do Veranstaltung mit einer Regierungsdelegation der Republik Korea in Deutschland oder sogar in Europa.

Obwohl es sich um eine Taekwon-Do Veranstaltung handelte, wurde als Haupttitel für das Plakat „Karate Weltelite“ genutzt. Zur damaligen Zeit war das Land Korea in Deutschland so gut wie unbekannt, im Gegensatz zu Japan oder China. Karate war in Deutschland schon weit verbreitet und wurde von der Bevölkerung bewusst wahrgenommen. Um den potentiellen Zuschauern eine gewisse Vorstellung von Taekwon-Do zu vermitteln wählte man also den bereits verbreiteten Begriff „Karate“.

Offensichtlich fand diese Veranstaltung zur Förderung der deutsch-koreanischen kulturellen Beziehungen statt und wurde von der Regierung der Republik Korea unterstützt. Der Botschafter der Republik Korea, General Choi Duk-Shin, war anwesend und unterstützte die Veranstaltung. Er war wesentlich bei den Vorbereitungen für diese Goodwilltour beteiligt.

Die Namen der Mitglieder des Goodwillteams sind teilweise falsch geschrieben/ buchstabiert. Hier nochmal die übliche Schreibweise der auf dem Plakat gemeinten Personen: General Choi Hong-Hi, Han Cha-Kyo, Kwon Jae-Hwa, Park Jong-Soo.

S. Kang
S. Kang
Shin-Gyu Kang 1983 in Konstanz geboren. Nachdem er sein Physik-Studium an der Christian-Albrechts-Universität Kiel mit einem Diplom abgeschlossen hatte, absolvierte er zusätzlich das 2. Staatsexamen zum gymnasialen Lehramt für die Fächer Physik und Mathematik in Hamburg. 1988 hat er begonnen Taekwon-Do zu lernen. Sein erster Lehrer war Meister Hans-Ferdinand Hunkel. Jetzt ist er direkter Schüler von Großmeister Kwon, Jae-Hwa. Er ist Gründer und Leiter der Traditionellen Taekwon-Do Gruppen im Hochschulsport der Universität Kiel und Hochschulsport Hamburg. 2014 hat er in Zusammenarbeit mit dem Hochschulsport der Freien Universität Berlin eine Hyongseminar-Reihe zum 50 jährigen Jubiläum von Taekwon-Do in Europa ins Leben gerufen. Großmeister Kwon, Jae-Hwa überließ Shin-Gyu Kang historische Originalfotos aus seinem Privatarchiv mit dem Auftrag die Anfänge von Taekwon-Do unverfälscht und wahrheitsgemäß zu dokumentieren.